Zur Person Dr. Sabina Stelzig-Willutzki

Kontakt

Alexanderstraße 1
Raum 9.20
Tel.: 040 42875 7157
E-Mail: sabina.stelzig(@)haw-hamburg.de
Sprechstunde: nach Vereinbarung

Zuständigkeiten und Lehre im Studiengang Angewandte Familienwissenschaften (M.A.)

  • Soziologie der Familie (Modul 4)
  • Politik, Recht und Ökonomie (Modul 9)

 Lehre am Department Soziale Arbeit

  • Soziale Arbeit, B.A.:
    • Interdisziplinäre Betrachtung des Lebenslaufes – Fokus Kindheit, Jugend, Familie (WiSe 17)
    • BA-Forschungswerkstatt (WiSe 17)
    • Familie und familiale Lebensformen (SoSe 2017)
    • Technik und Methoden der Gesprächsführung (SoSe 2015)
  • Bildung und Erziehung in der Kindheit, B.A.:
    • Forschungskolloquium (WiSe 2015 – WiSe 16)

Arbeitsschwerpunkte und Interessen

  • Familiensoziologie
  • Migration
  • Kommunikation und Medien
  • Methoden der empirischen Sozialforschung

Curriculum Vitae

Nach dem Abschluss des Studiums der Studium der Soziologie, Psychologie und Portugiesisch an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen, dem ISCTE Lissabon und der Universität Hamburg (2000) zunächst Wissenschaftliche Mitarbeiterin  am Institut für Soziologie am Lehrstuhl für Soziale Probleme, Abweichendes Verhalten und Soziale Kontrolle sowie als Projektkoordinatorin im Projekt „Familie in Hamburg“. Danach Wissenschaftliche Mitarbeiterin im VW-Projekt „Diversity, Integration and the Economy“ am Hamburgischen WeltwirtschaftInstitut (HWWI). Abschluss des Ergänzungsstudiengangs „Lehrqualifikation für Wissenschaft und Weiterbildung“ am Zentrum für Hochschul- und Weiterbildung (ZHW) der Universität Hamburg. Forschungsaufenthalte in Brasilien (gefördert durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst, DAAD und durch die Universität Hamburg). 2012 Promotion mit dem Titel „Soziale Beziehungen im Migrationsverlauf. Brasilianerinnen in Deutschland“ an der Universität Hamburg und Elternzeit für zwei Kinder. Seit Juli 2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der HAW Hamburg, Entwicklung des Masters „Angewandte Familienwissenschaften“ und Lehre im Studiengang sowie am Department für Soziale Arbeit.

 

Publikationen

Für Mädchen ist Bildung in Indien kostenlos. In: standpunkt sozial, 2018 (im Erscheinen)

Elterliche Arbeitsteilung. In der Falle. In: Deutsche Hebammen Zeitschrift, 10/ 2017, 18-22

Familienwissenschaft. Grundlagen und Überblick. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2017 (Hrsg. Astrid Wonneberger, Katja Weidtmann und Sabina Stelzig-Willutzki, im Erscheinen)

Von Australien bis zu den Vereinigten Arabischen Emiraten: Familienwissenschaften weltweit. Ein kursorischer Überblick. In: Astrid Wonneberger, Katja Weidtmann und Sabina Stelzig-Willutzki (Hrsg.): Familienwissenschaft. Grundlagen und Überblick. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2017 (im Erscheinen)

Familie. In: Astrid Wonneberger, Katja Weidtmann und Sabina Stelzig-Willutzki (Hrsg.): Familienwissenschaft. Grundlagen und Überblick. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2017 (zusammen mit Astrid Wonneberger, im Erscheinen)

Zur Geschichte der Familienwissenschaft im deutschsprachigen Raum. Eine Skizze. In: Astrid Wonneberger, Katja Weidtmann und Sabina Stelzig-Willutzki (Hrsg.): Familienwissenschaft. Grundlagen und Überblick. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, 2017 (zusammen mit Katja Weidtmann, im Erscheinen)

Bericht und Konzeptentwurf zur Wertschätzung durch die Praxis  im Weiterbildungs-Master „Angewandte Familienwissenschaften“ (MAF)  an der HAW Hamburg, Juni 2016 (zusammen mit Katja Weidtmann)

Konzeptpapier zur Anerkennung und Anrechnung im Weiterbildungs-Master „Angewandte Familienwissenschaften“ an der HAW Hamburg, Juni 2016

Herausforderungen bei der Entwicklung weiterbildender Studienengebote am Beispiel des Master-Studiengangs „Angewandte Familienwissenschaften“. In: Anke Hanft et al. (Hrsg.): Organisation und Management  von Weiterbildung und Lebenslangem Lernen an Hochschulen. Ergebnisse der wissenschaftlichen  Begleitung des Bund-Länder-Wettbewerbs Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen Münster, New York: Waxmann, 2016, 141 – 158 (zusammen mit Katja Weidtmann und Astrid Wonneberger)

„Ein interdisziplinärer Ansatz in den Wissenschaften ist oft der einzig zielführende“. Bericht zur Ersten Nationale Fachtagung Kindheits- und Familienwissenschaften an der HAW Hamburg. In: standpunkt sozial 2+3/ 2015, S. 41-50

Entwurf für ein Eingangsprüfungskonzept zur Zulassung zum berufsbegleitenden Master Angewandte Familienwissenschaften an der HAW Hamburg. April 2014. (zusammen mit K. Weidtmann)

„Angewandte Familienwissenschaften“. Ein neuer Weiterbildungs-Master an der Fakultät W&S. In: standpunkt: sozial 03/2012, 150-154

Soziale Beziehungen im Migrationsverlauf. Brasilianerinnen in Deutschland. Wiesbaden: Springer, 2012

“Smiling, dancing, being happy”. The Effects of National Images in the Process of Transnational Migration. FoStaR Arbeitspapier Nr. 8. Forschungsinstitut Stadt und Region 12/2009. Universität Bremen, 2009

Länderprofil Brasilien. In: Focus Migration 11/ 2008

Care Drain. Familie in der internationalen Migration. In: K. Eichner und B. Fontes (Hrsg.): Social Networks, Health Care and Family. Hamburg: Lit-Verlag, 2008.

Zunahme der Heiratsmigration nach Deutschland. In: Migration und Bevölkerung 10, Dez. 2005

Sobre trajetórias de sociabilidade: A idéia de relé social enquanto mecanismo criador de novas redes sociais. In: Política e Sociedade. Revista de Sociologia Política, V.3, No. 5, Outobro de 2004. (zusammen mit Breno Fontes)

Situation der Familien in Hamburg. Unveröffentlichter Bericht für die Behörde für Soziales und Familie der Freien und Hansestadt Hamburg. 2003. (zusammen mit K. Buddeberg, K. Eichner, H. Renn)

Advertisements